„Ein Querschnitt"

Datum:
10. Nov. – 09. Januar 2019

Künstler:
Árpád Rácz
„Ein Querschnitt

Beschreibung:
Er selbst sagt: In erster Linie habe ich all meine Zeit der Besinnung auf meine innere Kreativität und der Vervollkommnung meiner Arbeiten gewidmet, und bin nach wie vor auf der Suche nach meinem persönlichen Weg. Dies tue ich Tag für Tag. Ich betrachte die Arbeit und diese Suche als das Wichtigste in meinem Leben Er wurde am 13. November 1954 in Nassaud (Siebenbürgen) geboren und lebt seit seinem 19. Lebensjahr von und mit der Malerei und Bildhauerei. Seit 1993, nach einem Auftrag in Regensburg die Monumentalstatuen an der Fassaden der Karmelitenkirche zu erneuern, lebt er in Deutschland. Zusammen mit seiner Frau betreiben Sie das Galerie-Cafe „Blaue Lilie“ in Kallmünz. Kunst ist ein Leben, Kunst kommt von der Seele und Kunst ist Arbeit. Das sind Aussagen unseres Küstlers. Die Werke von Árpád sind extrem eigenständige Werke, entstanden im ständigen Suchen einer nicht vorhersehbaren Entwicklung. Als Maler ist er Suchender mit den Ansprüchen, sich die Freiheit der Spontanität dennoch nicht nehmen zu lassen. Die sehr eigenwillige Interpretation der Natur in seinen Bildern zeugt nicht nur von großartiger Fantasie, sondern auch von einer Ausdruckskraft, die, wenn man den Begriff Abstraktion dazu verwenden möchte – immer eine klare Beobachtung und Umsetzung der Realität darstellt. Seine konsequente Linie, in der Malerei vor allem dem Empfinden zu folgen, zeigt sich in der Art und Weise wie er der landschaftlichen Natur ein Abbild gibt. Natur in einer filigran präzisen Abbildung, erzeugt durch einen scheinbar unendlich geduldigen und mühevollen Prozess – nämlich die Árpad – Wirbel, die nicht das Dominante in den Bildern sind, sondern die durchscheinenden Farben der Natur, das Motiv, extrem verstärken. Eine persönliche Interpretation mit genialer Technik – ein gelungenes Experiment. Noch ein kurzes Wort zu seinen biomorphen Skulpturen: eine bildhauerische Kunst, die nicht baut und rational konstruiert, sondern sie ist wie die Natur keimt, wächst oder den Schliff der Erosion von Wind und Wetter trägt.